10 Jahre - 10 Fragen an ... Sandra Lina Jakob, ...

Veröffentlicht am von

10 Jahre - 10 Fragen an ... Sandra Lina Jakob, Chaospony Verlag

Wannenbuch & Friends: Sandra Lina Jakob, Chaospony VerlagWannenbuch & Friends: Wir feiern Verlags-Jubiläum und stellen jede Woche spannende Buchmenschen vor. Heute: Sandra Lina Jakob, Verlegerin, Chaospony Verlag. Zur Person: Ich wurde vor … Moment, ich muss rechnen…ACH DU SCHEISSE!-Jahren im schönen Mainz am Rhein geboren und bin nach verschiedenen Stationen quer durch die Republik auch immer wieder an diesen Fluss zurückgekehrt. Nun schalte und walte ich in Ingelheim (am Rhein!) im Chaospony-Hauptquartier, ziehe Strippen und zerstöre Strom. (Eine lange und schockierende Geschichte, die ihr nicht hören wollt. Wirklich nicht.) Nebenbei habe ich eine eigene kleine Esoterik-Buchhandlung mit viel glitzerndem Klimmbimm. Manchmal schreibe ich auch. Manchmal werden es Ausfüllbücher, manchmal Phantastik, manchmal Tentakelporn.


  1. Warmduscher oder Eisbader?
    Meine normale Duschtemperatur liegt irgendwo zwischen Mordor und Höllenfeuer.
  2. Momentan lese ich:
    Tatsächlich habe ich gerade so viel mit unseren Verlagsbüchern zu tun, dass ich gar nicht wirklich zum Fremdlesen komme.
  3. Dieses Buch würde ich in eine einsame Badewanne mitnehmen:
    Ein Buch über Chaosmathematik. Für so ein Thema braucht man Einsamkeit, Ruhe und Entspannung. Sehr viel Ruhe. Und sehr viel Entspannung.
  4. Der Buchheld meiner Kindheit ist:
    Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf
  5. Das gehört für mich zu einem gemütlichen Wannenbad dazu:
    Musik! Metal! Laut! (Pommesgabelsmiley!)
  6. Mein Lesetipp für den nächsten Urlaub:
    Ich weiß zwar nicht, was dieses „Urlaub“ sein soll, aber ich empfehle Qualityland. Sollte jeder mal lesen – und verstehen (und es ist unfassbar witzig!)
  7. Mit dieser Buch-Figur würde ich gern mal in die Sauna gehen:
    Ganz klar Kane (aus Karl Edward Wagner: "Das Buch Kane", mein Alltime-Favorite).
  8. Mein Leben als Wannenbuch – das wäre der Titel:
    „Äh?“ Ein Drama in zwei Akten. Teil 1: „Vielleicht sollten wir versuchen, es zu exorzieren?“ Teil 2: „WTF?“
  9. An dieses Schulbuch denke ich heute noch gern zurück:
    An meinen Diercke Weltatlas. Den mochte ich. Ich hab den auch immer noch.
  10. Bitte vervollständige den Satz: Ohne Buch ...
    ... ist auch keine Lösung.
  11. Kelpie oder Axolotl?
    Diese Frage ist unfair! Wie soll ich mich denn da jemals entscheiden??

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren