Ketchup-Massaker auf der Paradiesbrücke: Das Ei...

Veröffentlicht am von

Ketchup-Massaker auf der Paradiesbrücke: Das Einhorn muss weg!

Claudia Puhlfürst auf der Paradiesbrücke: Ein Einhorn taucht unterWie entsorge ich ein Einhorn fachgerecht? Krimi-Autorin, Mords-Expertin und Bestseller-Autorin Claudia Puhlfürst hat darauf eine Antwort. Ihr neues Werk, der Badewannenkrimi Ein Einhorn taucht unter, ist pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2017 erschienen. Präsentiert wurde er ausgerechnet auf der Paradiesbrücke - denn welcher Ort wäre sonst besser geeignet?


Zwickau in Sachsen, Heimatstadt von Schriftstellerin Claudia Puhlfürst. Ein aufgeblasenes riesiges Einhorn steht früh am Morgen auf der Paradiesbrücke. Die schwere Eisenkonstruktion überspannt die Mulde. Direkt daneben beginnt das Muldeparadies - hier wird im Sommer gegrillt, werden Cocktails ausgeschenkt. An diesem Morgen jedoch rauscht der Hammer, wird mit dem Messer gemetztelt, alles ist Blutrot. Doch keine Bange: Das Ketchup-Massaker war am Ende ganz friedlich. Claudia Puhlfürst hatte für eine Pressevorstellung zur Neuerscheinung des ersten wasserfeste Anti-Einhorn-Badekrimis lediglich gezeigt, welch Unsinn aktuell durch die Supermärkte tobt.

Klopapier mit Zuckerwatteduft, Bratwürste im Regenbogen-Look oder Ketchup mit Glitzerstaub:Kaum ein Produkt, das nicht als Einhorn-Sonderedition um Käufer buhlt. Der Hype um das Fabelwesen nimmt kein Ende. Bis jetzt. Weil immer mehr Menschen sich von Einhörnern genervt fühlen, sagt die Schriftstellerin dem gehörnten Vierbeiner nun den Kampf an. Mit ihrer Waffe, dem gewitzten Wort. Schluss mit Einhorn, das ist das Motto. Im Badewannenkrimi wird ebenso schonungslos wie augenzwinkernd gezeigt, wie ein Einhorn fachgerecht entsorgt werden kann.

Und die Presse? War ganz angetan. "Claudia Puhlfürst (54) hat den Einhörnern den Kampf angesagt: Weil es überall nur noch so von Regenbögen, Glitzerstaub und den Fabelwesen wimmelt, schrieb sie eine Anleitung für die fachgerechte Entsorgung der Einhörner", schrieb die Morgenpost nach dem Event auf der Paradiesbrücke, bei dem Porzellan-, Luftballlon- und Coirnflakes-EInhörner dran glauben mussten. "Blutige Szenen haben sich am Montag am Muldeufer in Zwickau abgespielt: Mit einem Küchenmesser erdolchte eine bekannte Täterin ein Einhorn. Das Tier hauchte sein Leben mit einem unangenehmen Geräusch aus - dann wurde der ehemalige Luftballon entsorgt", stand in der Freien Presse.

Zur Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) wird das Einhorn-Buch ebenso wie die anderen Neuerscheinungen der Edition Wannenbuch der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kommentare: 0
Mehr über: Buchmesse, Claudia Puhlfürst, Einhorn, Krimi, Presse, Zwickau

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren