Zehn Adventskalender, ohne die Weihnachten nich...

Veröffentlicht am von

Zehn Adventskalender, ohne die Weihnachten nicht dasselbe ist

Wannenbuch-Praktikantin Frances mag AdventskalenderVon Frances Obst

„Bekomm ich dieses Jahr einen Adventskalender – oder muss ich mir selbst einen kaufen?“ Alle Jahre wieder, seit ich ausgezogen bin, kommt pünktlich am Wochenende vor dem ersten Dezember diese Frage. Meine Familie beantwortet meine nicht ganz so subtilen Andeutungen normalerweise damit, dass ich eine Tüte in die Hand gedrückt bekomme, in der sich mein Adventskalender befindet. Es ist doch immer schön, verstanden zu werden. Teil 13: Adventskalender, an denen ich (zu) viel Spaß habe/hätte.


Inzwischen lauern Adventskalender an jeder Ecke. Sie sind wie die Mitarbeiter eines nicht näher nennbaren Automobilklubs, die in unauffälligem Gelb mit mir über mein nicht vorhandenes Auto reden wollen. Heimtückisch schleichen sich die Online-Adventskalender auf den Social-Media-Seiten an, um lautstark und unübersehbar, wie ein aufgedrehtes Kleinkind, zu verkünden: Hier gibt es etwas zu gewinnen. Und in der plötzlich auftretenden Verwirrung, die jedem Internetnutzer anheim ist, der plötzlich aus seiner Lethargie gerissen wird, nimmt er – bevor er es überhaupt merkt – schon an fünf verschiedenen Adventskalendern teil. Zu meiner eigenen Schande kann ich diese Anschuldigungen nicht von mir schieben. Und muss gestehen, dass ich in meiner, zur Adventszeit einsetzenden, Naivität auch noch daran glaube, tatsächlich etwas zu gewinnen.

Da ich aber noch eine real existierende Hoffnung brauche, jeden Tag tatsächlich in der Lage zu sein, etwas in den Händen zu halten, gibt es heute zehn Adventskalender, von denen ich nicht gewusst habe, dass ich sie brauche.

Analog (oder: Adventskalender, die ich mir nie selber kaufen würde, aber von denen ich überzeugt bin, dass ich sie brauche.)

  • Funko POP! Adventskalender Harry Potter – Wenn ich am 24. schlussendlich alle Figuren zusammen gesammelt hätte, könnte ich endlich meine Lieblingsstellen aus den Büchern nachspielen. Natürlich nur in meiner Wohnung mit heruntergelassenen Rollos. Sonst reden die Nachbarn wieder.
  • Die drei ??? Adventskalender – Mit den diversen Inhalten wäre ich schlussendlich zu Heiligabend besser ausgerüstet, als die Spurenfahndung des Polizeireviers von Rocky Beach. Und würde mit meiner Kompetenz selbst Inspector Cotta in den Schatten stellen. Dank meiner umfangreichen, dreiwöchigen Ausbildung, welche mich Blut, Schweiß und Tränen gekostet hätte, wäre ich endlich in der Lage zu beweisen, dass mir jemand meine Weihnachtsschokolade wegisst.
  • Einen Tee-Kalender – Damit ich, bewaffnet mit meinen diversen Harry-Potter-Tassen, wenigstens so tun kann, als wäre ich erwachsen. Und als bräuchte keinen ständigen Nachschub an Schokolade, damit ich über den Tag komme – ohne mich in ein nervliches Wrack zu verwandeln.
  • Einen Schokoladen-Kalender – Die bereits erwähnte Gefahr, als nervliches Wrack zu enden.
  • Einen Buch-Kalender – Aus offensichtlichen Gründen und für den unwahrscheinlichen Fall, dass aus ungeklärter Ursache plötzlich meine SUBs verschwinden sollten. Man muss auf alles vorbereitet sein.

Online (oder: Adventskalender, bei denen die Hoffnung alles ist)

  • Elbenwald – Eines fernen Tages werde ich etwas daraus gewinnen und mit meinem Niffler auf den Eisernen Thron sitzen. Die Sieben Königslande werden mich brüllen hören. Mehr ...
  • Ravensburger – Wie, ich bin zu alt dafür? Was meint ihr damit, ich bräuchte kein Spielzeug mehr? Mehr ...
  • Nintendo – In der verzweifelten Hoffnung eine Konsole zu ergattern und damit endlich die neuen Pokémon-Spiele spielen zu können. Immerhin will ich der Allerbeste sein, wie keiner vor mir war! Mehr ...
  • Carlsen Manga – Irgendwie muss ich ja die Investitionen für meine kostspieligen Hobbys reduzieren. Mehr ...
  • Edition Wannenbuch-Adventskalender – Aus unbegreiflichen Gründen ist es mir nicht erlaubt, daran teilzunehmen. Ob es daran liegt, dass ich den Wannenbuch-Kalender auf Facebook miterstellt habe? Oder daran, dass ich mit der Glücksfee anbandle, die für die Auslosung der wasserfesten Bücher zuständig ist? Ich weiß es nicht. Zum Trost oder zur Ablenkung, wurde mir inzwischen ein Adventskalender mit Schokolade überreicht. Offenbar sind sich auch meine Mitmenschen meiner schweren Schokoladen-Sucht bewusst geworden. Mehr ...

Da ich als Mitbewerber bei unserem Wannenbuch-Facebook-Adventskalender schon mal wegfalle, sinkt natürlich die Konkurrenz um unsere begehrten Wannenbücher. Alle anderen, die sich nicht mit Schokolade trösten müssen, haben bis Heiligabend die Chance eines unserer Wannenbücher zu gewinnen – wenn sie unsere Gewinnspielfrage beantworten.

DIE AUTORIN Frances Obst studiert Buchhandel/Verlagswirtschaft an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig und absolviert derzeit ein Praktikum bei der Edition Wannenbuch. Jede Woche schreibt sie im Wannenbuch-Blog über den Verlagsalltag und ihre Aufgaben. Alle ihre Beiträge können hier nachgelesen werden.

Kommentare: 0
Mehr über: Adventskalender, Praktikum, Wannenbuch, wasserfest

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren